Begleitende Kinesiologie - Susanne Nadolny
Anwendungsbereiche Begleitende Kinesiologie

Die Begleitende Kinesiologie stellt keine Heilkunde dar und ist kein ausreichender Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen. Sie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten in Anspruch genommen werden.

Begleitende Kinesiologie ist kann jedoch eine sinnvolle und effektive Ergänzung von Therapien sein und nahezu mit allen Behandlungen der Schulmedizin kombiniert werden. Die Methoden eignen sie sich gleichermaßen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Kinesiologie kann vorbeugend und begleitend unterstützen z. B. bei:
  • Stressabbau 
  • Umgang mit Unruhe und Ängsten
  • Umgang mit Familienproblematiken
  • Beziehungsklärungen
  • Trauerarbeit
  • Mobbing
  • Entscheidungsfindungen
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Kinderwunsch

Im Rahmen der Lernbegleitung kann Kinesiologie auch angewendet werden zur:
  • Stärkung der Koordination
  • Stärkung der Konzentration
  • Lösung von Lernblockaden
  • Untersützung bei Lese-, Schreib- oder Rechenschwäche

Für Sportler kann Kinesiologie geeignet sein zur:
  • Überwindung von aktuellen Leistungsgrenzen
  • Überwindung von Wettkampfängsten
  • optimalen Ausheilung von Verletzungen
  • Optimierung von Bewegungsmöglichkeiten

Homepage
zur Verfügung gestellt
von Vistaprint